PACE Website


Direkt zum Seiteninhalt

Modellerstellung

PACE Technologie

Die Modellierung wird in PACE mit der halbgrafischen Programmiersprache MSL (Modeling and Simulation Language) vorgenommen. Dabei werden die Prozessbahnen, d.h. die Wege auf denen sich die Simulationsobjekte (Dokumente, Werkstücke,usw.) bewegen, mit einem grafischen Editor gezeichnet. Jeder Weg besteht aus einer Reihe von Netzknoten, an die Programmtexte, sog. Inskriptionen, angehängt werden. Diese bestimmen zusammen mit den Regeln für Petri-Netze die Richtung und Verarbeitung der Simulationsobjekte während der Simulation. Teile von Netzen können in Module bzw. Bausteine zusammengefasst werden, die weitere anwendungs-orientierte Netzknoten darstellen.


Für die Formulierung von Inskriptionen stehen eine große Anzahl von Methoden und Verfahren zur Verfügung. Dazu gehören unter anderen:


  • Methoden für die Standard-Ein/Ausgabe und das Dateimanagement
  • Methoden für die graphische Ein/Ausgabe von Modellparametern
  • Umfangreiche statistische und mathematische Bibliotheken (Bibliothek von Verteilungsfunktionen, Matrizen, usw.)
  • Fuzzy Technologie für unscharfe Objekte und Zusammenhänge
  • Mathematische Optimierungsverfahren (Hill Climbing, Simplex, Genetische Verfahren, usw.)


Beispiel: Eine Straße, an die ein Autowaschplatz angeschlossen ist:



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü