PACE Website


Direkt zum Seiteninhalt

Warum gerade PACE?

Mehr über PACE

PACE2008 bietet zahlreiche einmalige oder in Kombination einmalige Features, die großteils speziell für den Einsatz in Simulationsmodellen ausgelegt wurden. Die wichtigsten seien hier aufgezählt:

  • Komfortable Entwicklungsoberfläche
  • Grafischer Modell-Editor für das Zeichnen der Bahnen, auf denen die Prozesse ablaufen.
  • Visualisierung der Bahnen bzw. Netze mit beliebigen Bildern aus der Anwendung
  • Zeit-Modellierung
  • Modul- oder Bausteintechnik (Aufbau von eigenen, anwendungs-spezifischen Baustein-Bibliotheken)
  • Einfaches Einbinden von Programmcode in Netze
  • Simulator (skalierbare Animation und Background, Vorwärts und Rückwärts)
  • Komfortabler Debugger
  • Vergießen von Modellen zur Erstellung von Gebrauchs-Simulatoren für die Anwendung
  • Einfach zu bedienende Anwendungs-Oberfläche für Gebrauchs-Simulatoren
  • Zahlreiche mathematische Wahrscheinlichkeitsverteilungen für die Erstellung von stochastischen Netzen
  • Empirische Wahrscheinlichkeitsverteilungen (z.B. aus Messdaten)
  • Fuzzy-Modellierung für die Bearbeitung von unscharfen Angaben
  • Zahlreiche graphische Visualisierungs- und Ein/Ausgabe-Elemente
  • Tabellen und Knopfleisten
  • PACE-Netzfunktionen für mehrfach auszuführende Teilaufgaben bzw. Teilnetze
  • Verschiedene empirische und mathematische Verfahren für die Optimierung von Modellparametern
  • Umfangreiche Dokumentation auf CD (Online-Handbuch, Starter, Smalltalk-Fibel, Benutzer-Handbuch, Kochbuch, Fuzzy-Handbuch, Optimierungs-Handbuch, Interface-Handbuch). Die meisten Dokumente liegen im PDF-Format vor und können auch für das Selbststudium verwendet werden
  • Einfache Möglichkeit zum Anschluss von externen Prozeduren und von Programmpaketen über Dynamic Link Libraries (DLL)
  • Kopplung mit parallel ablaufenden Programmen (z.B. 1-2-3, Excel, Access) über Dynamic Data Exchange (DDE)
  • Datenbankzugriff über ODBC





Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü